HOB VNC-Bridge

Mit HOB RD VPN auch via RFB Protokoll auf VNC-Server und Intel AMT zugreifen

Mit der VNC-Bridge hat HOB die Möglichkeiten von HOB RD VPN nochmals erweitert, um auf verschiedene Geräte und Betriebssysteme zuzugreifen. Ab sofort benötigen Sie keinen VNC-Client mehr, um sicher über das Internet Ihre Ressourcen auf VNC-Servern zu nutzen.

Dabei findet die in HOB RD VPN integrierte VNC-Bridge Technologie Anwendung. Diese HOB-eigene Technologie ermöglicht die direkte Umsetzung des Remote Framebuffer Protocols (RFB) in das Remote Desktop Protocol (RDP).

Da RDP ein performanteres Protokoll darstellt als RFB, ergibt sich bei Einsatz von HOB VNC-Bridge eine wesentlich bessere Gesamtperformance als bei Einsatz eines VNC Clients. HOB VNC-Bridge verwendet für die Remote Kommunikation RDP, im LAN VNC.

HOB VNC-Bridge erlaubt auch Screen Sharing (oder Collaboration), d.h. den gleichzeitigen Zugriff auf denselben Screen durch mehrere Benutzer. Dieses Feature kann über andere Protokolle wie RDP, ICA oder PCoIP nicht realisiert werden.

Mit HOB VNC-Bridge können alle VNC-fähigen Desktops angezeigt werden, z.B. Ubuntu. Ubuntu Desktop
HOBLink JWT Zugriff auf Intel AMT Zugriff mit HOBLink JWT über  HOB VNC-Bridge auf Intel AMT


Somit ist eine hochperformante und sichere Verbindung  zu den im internen Netz erreichbaren Systemen gewährleistet. Voraussetzung auf den Zielsystemen ist ein installierter VNC-Server oder Systeme mit neuester Intel Active Management Technology (AMT).

ipad und HOBLink iWT - VNC Zugriff auf Intel AMT
 
Mit HOBLink iWT und HOB VNC-Bridge auf Intel AMT zugreifen - auch wenn der PC gerade in einem kritischen Zustand ist...

Die wichtigsten Features auf einen Blick

  • Einfache Erreichbarkeit verschiedenster Systeme
  • Fernwartung auch über Intel AMT
  • Keine Installation oder Konfiguration am Client nötig
  • Hohe Performanz der Verbindung
  • Immer verschlüsselte und sichere Verbindung
  • Fernwartung ohne Third-Party Provider
  • Screen Sharing

29.09.15